Pflege- und Entwicklungskonzept Hirschpark

Pflege- und Entwicklungskonzept Hirschpark

Pflege- und Entwicklungskonzept Hirschpark in Hamburg Nienstedten

Auftraggeber

Bezirksamt Altona, Management des öffentlichen Raumes

Kooperation

Joachim Schnitter, Landschaftsplaner

Größe

24 ha

 

Der Hirschpark in Hamburg-Altona erhielt seinen Namen durch die Anlage eines Hirschgatters im Privatgarten einer Kaufmannsfamilie in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Er stellt ein Ensemble von historisch bedeutenden architektonischen und gartenkünstlerischen Elementen aus verschiedenen Phasen zwischen dem 18. und dem 20. Jahrhundert dar (eine multiple Parkschöpfung). Die ursprüngliche Ausdehnung ist wegen der erfolgten Bebauung an den Rändern reduziert. Bei der weiteren Parkentwicklung wird der Erhalt der historischen Substanz angestrebt, die sich noch einzelnen Parkphasen zuordnen lässt.

X